betbull verlegt Teile des Geschäfts nach Malta

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  262 mal angesehen
Der Wettanbieter betbull hat in den ersten neun Monate einen Umsatz von 44.448 Pfund (65.316 Euro) erreicht. Der Nettoverlust für diese Periode liegt bei 2,36 Mio. Pfund (3,5 Mio. Euro). Im Rumpfgeschäftsjahr 2004 (betbull wurde im Februar 2004 gegründet) wurde ein Jahresfehlbetrag von 3,5 Mio. Euro bekanntgegeben und ein Umsatz von 2300 Euro.

Den Cashbestand gibt das Unternehmen per 30. September 2005 mit 9,5 Mio. Euro an.

Nach der nun abgeschlossenen Akquisition der Leip Group will betbull Teile des operativen Bereichs nach Malta zu ihrer 100 Prozent-Tochter Primebet's verlagern um damit Kosten zu sparen, wie es seitens betbull heisst.

betbull-CEO Günter Schmid, kommentiert: "Die grösste Errungenschaft bis 1. Juli ist die Akquisition der Leip Group und die erfoglreich abgeschlossene Finanzierungsrunde. Der Erwerb der Leip Group signalisiert auch das Ende unsere Start up-Phase. Unsere Vision ist es, das Geschäft organisch und durch Akquisitionen auszubauen".

COO Simon Bold sieht grosse Möglichkeiten für betbull im Wett-Kundengeschäft im Zuge der Fussball-WM in Deutschland. Er will vor allem mit der Technolgoie und neuen Produkten punkten. Die Leip-Akquisition sieht Bold als Startschuss für weiteres Wachstum in Kontinentaleuropa. (WB)

Kommentare

Gute Wettanbieter

Betway Wettanbieter Betsafe Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter