Casino-Mitarbeiter nehmen "Golden-Handshake" an

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  233 mal angesehen
Seit rund einem Monat läuft das Personalabbau-Programm der Casinos Austria, das "Golden Handshake"-Angebot stößt dabei offenbar auf reges Interesse. Vorstands-Direktor Paul Herzfeld berichtete gegenüber dem Ö1-"Morgenjournal" von einer "sehr guten Reaktion" der Mitarbeiter auf das Angebot. Es hätten sich schon "etliche" Mitarbeiter zum freiwilligen Ausstieg bereit erklärt, so Herzfeld, der erwartet, dass die insgesamt angepeilten 150 Mitarbeiter tatsächlich den "Golden Handshake" ergreifen werden.

Sonderzahlung

Den Mitarbeitern wird der freiwillige Ausstieg mit einer zusätzlichen Abfertigung in der Größenordnung von 30.000 bis 100.000 Euro schmackhaft gemacht - je nachdem, wie lange ein Mitarbeiter bereits im Unternehmen tätig war und wie alt er ist. Den Anreiz gibt es noch bis Mitte des Jahres, den Aufwand dafür beziffern die Casinos mit 10 Millionen Euro.

Automaten vor "Lebendspiel"

Grund für den schon im Dezember angekündigten Personalschnitt sind ausbleibende Besucherzahlen in den österreichischen Casinos. Immer mehr Österreicher ziehen das Spiel am Automaten oder im Internet dem "Lebendspiel" am Casinotisch vor. Verzeichneten die Casinos Austria im Jahr 2001 noch 2,8 Millionen Gäste an den heimischen Spielstätten, so waren es 2005 weniger als 2,3 Millionen. APA

Kommentare

Gute Wettanbieter

Expekt Wettanbieter Bet365 Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter