Bookie-Aktien

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  209 mal angesehen
Hoffnungen auf eine starke Gegenreaktion bei den Aktien von Wettanbietern wurden heute enttäuscht. Dazu dürften auch die Analystenkommentare zu den jüngsten Ereignissen rund um den inhaftierten CEO von betonsports und dem Durchgreifen der US-Behörden gegen Anbieter von Online-Wetten beitragen. Zudem schickt betandwin um die Mittagszeit eine Gewinnwarnung aus: Aufgrund der starken Marketinginvestition sei im zweiten Quartal ein signifikanter EBITDA- Abgang zu erwarten.

Zur betonsports-Affäre heisst es seitens UBS: "Der Sektor ist hoch riskant - Partygaming bezieht 80% seiner Einkünfte aus den USA, Sportingbet 70% und betandwin 30%. Solange die Rechtslage rund um die Regulierung nicht klarer wird, dürften die Kurse sehr volatil bleiben. Unserer Meinung nach sind die Risken aktuell zu hoch". Trotz der, nach dem Kurssturz tiefen Bewertung, könnten die Aktien nicht als attraktiv bezeichnet werden, raten die Analysten von einem Einstieg auf diesem Niveau ab.

Die Analysten von Merrill Lynch bleiben ebenfalls vorsichtig. Es sei nicht auszuschliessen, dass die US-Behörden ihre Aktivitäten auch auf Sportingbet oder Partygaming ausweiten. Auch bestehe die Gefahr, dass die Kunden der Wett-Anbieter das Vertrauen in die reinen Online-Anbieter verlieren und ihre Einlagen zurück verlangen. Anbieter, die keine Wetten aus den USA akzeptieren, wie etwa Ladbrokes oder William Hill, könnten zwar kurzfristig von der Entwicklung profitieren. Die Tatsache, dass der US-Markt allerdings als potenzielles Expansionsgebiet ausfallen könnte, werfe die Frage auf, woher künftig das hohe Wachstum kommen soll.

Die Analysten von Goldman Sachs führen in ihrem Gaming-Update an, dass es auf kurze Sicht nicht unwichtig ist, dass Sportingbet und Partygaming über keine Assets oder Personal in den USA verfügen. Solange sich das Management also nicht entschliesse, in die USA zu reisen, was laut Analysten derzeit "töricht" wäre, dürften die US-Behörden nicht auf die Unternehmen zugreifen können. Anlegern, die trotz der Turbulenzen im Gaming-Sektor (exklusive USA) investiert bleiben wollen, raten sie zu William Hill oder Ladbrokes. Solange die Unklarheiten rund um betandwin andauern, dürften auch die Aktien von betandwin unter Druck bleiben, erwarten sie. (bs)

Kommentare

Gute Wettanbieter

Expekt Wettanbieter Bet365 Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter