Bremen wehrt sich gegen bwin-Werbeverbot

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  236 mal angesehen
Die Geschäftsführung von Werder Bremen hat einstimmig beschlossen, nicht mit der Regionalliga-Mannschaft am Bremer Amateur-Hallenturnier teilzunehmen. Dazu erklärte der verantwortliche Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer: "Das Hallenturnier wird unter anderen von der Bremer Toto und Lotto GmbH gesponsert, die gegen unseren Hauptsponsor bwin.de Klage vor dem Landgericht Bremen erhoben hat.Auf unsere ausdrückliche Nachfrage hat Herr Zerfowski, Justiziar der Bremer Toto und Lotto GmbH erklärt, dass sich die Klage auch gegen unseren Werbeslogan 'we win!' richtet. Für Werder Bremen ist es weiterhin unbegreiflich, dass Bremen durch die Klage erneut als Speerspitze gegen seinen grössten Werbeträger Werder Bremen vorgeht. Bedenklich in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass ausgerechnet Innensenator Röwekamp der Aufsichtsratsvoritzende von bwin.de-Konkurrent, der Bremer Toto und Lotto GmbH ist."

Geschäftsführer Manfred Müller ergänzt: "Wir haben uns bisher gegenüber allen Beteiligten fair und immer offen verhalten. Aber nachdem die Zusage, gegen den Slogan 'we win!' nicht vorzugehen, nicht eingehalten wird, müssen wir uns wehren." Die Aufkündigung der Zusammenarbeit mit Bremer Toto und Lotto GmbH ist ein erstes Zeichen. (cp)

Kommentare

Gute Wettanbieter

Betway Wettanbieter Betsafe Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter