WTO entscheidet wieder zu Gunsten von Antigua

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  229 mal angesehen
...und die USA unternehmen nichts, um dieser Entscheidung nachzukommen. Berichten zufolge hat die World Trade Organization (WTO) wieder darauf hingewiesen, dass die Vereinigten Staaten in dieser Angelegenheit untätig sind bzw. sogar dagegen arbeiten. Antigua hatte wegen den Restriktionen gegenüber Online-Gaming eine Klage eingereicht.

Einen offiziellen Bericht der WTO wird es erst im März geben, aber gemäß Reuters hat die WTO abermals zugunsten von Antigua entschieden. Die USA verstoßen gegen WTO-Abkommen, indem sie Online-Gaming aus dem Ausland für US-Bürger nicht erlauben.

Antigua beklagt, dass die Vereinigten Staaten heimische Firmen über ausländische stellen und das verstoße gegen das WTO-Abkommen. Antigua ist das kleinste WTO-Mitglied.

Antiguas ursprüngliche Klage geht zurück in 2003, lange vor dem Unlawful Internet Gambling Enforcement Act. Dieser verbietet es US-Bürgern, Geld im Internet auf Gaming-Seiten zu transferieren. Der UIGEA wurde jedoch erst am 13. Oktober 2006 unterschreiben.

Die WTO ist in der ursprünglichen Sache auf der Seite von Antigua und hat die Anfechtung von den USA im Jahr 2005 abgelehnt. Aber die amerikanische Regierung hat bis dato nichts unternommen, um der Entscheidung der WTO zu entsprechen.

Vielleicht führt der amerikanische Weg zum Online-Gaming über die WTO?

by PokerOlymp Redaktion

Kommentare

Gute Wettanbieter

Expekt Wettanbieter Bet365 Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter