Online-Casino-Gründer Gary Kaplan verhaftet

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  261 mal angesehen
Der Unternehmensgründer von BetOnSports, Gary Stephen Kaplan, wurde in der Dominikanischen Republik verhaftet, von den dortigen Behörden nach Puerto Rico überstellt und den US-Behörden übergeben. Damit setzen die US-Strafverfolger ihren – nicht unumstrittenen – weltweiten Feldzug gegen das illegale Online-Glücksspiel fort.

Kaplan ist nicht der erste Manager von BetOnSports, der von den US-Behörden international gesucht und schließlich geschnappt wurde. Schon im vergangenen Sommer fischten sie BetOnSports-Chef David Carruthers bei einer Zwischenlandung in Dallas auf dem Weg nach Costa Rica vom Himmel. Wenige Tage davor hatte das Repräsentantenhaus den Internet Gambling Prohibition and Enforcement Act verabschiedet.

Damals forderte man von Carruthers unter anderem, dass BetOnSports keine Wetten mehr aus den USA annimmt und von US-Bürgern bereits gesetztes Geld zurückzahlt. Diese Forderungen hat BetOnSports inzwischen erfüllt. Doch mochten die Spürhunde nicht von der Spur des Gary Kaplan ablassen, denn da wäre noch der Vorwurf der Steuerhinterziehung in Milliardenhöhe. Das Glücksspiel hat der US-Staat zwar verboten, doch die Steuern auf die Wetteinsätze, auf die mag der Staat offenbar nicht verzichten.

Kommentare

Gute Wettanbieter

Expekt Wettanbieter Bet365 Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter