bwin:Effizienzsteigerung soll ab Q1/2007 greifen

 |   |  0 Kommentare |  Kommentieren |  284 mal angesehen
Im Rahmen der heute präsentierten Zahlen nahme bwin auch zu der weiteren strategischen Ausrichtung Stellung. Wie im Vorfeld bereits öfters kommuniziert, habe bwin als Reaktion auf regulatorische Entwicklungen in den USA sowie protektionistischer Massnahmen einzelner EU-Mitgliedstaaten mit Beginn Q4 2006 seine strategische Ausrichtung adaptiert.

Mit Fokussierung auf das Kerngeschäft (Sportwetten und Poker) und auf bereits etablierte Märkte in Europa (EU- und EFTA-Raum) will bwin seine Position als führender kontinentaleuropäischer Online-Gaming-Anbieter stärken. Begleitend wurde ein Programm zur Erhöhung der Effizienz verabschiedet, das alle Unternehmensbereiche umfasst. Die daraus resultierenden Effekte sollten sich bei ähnlichen rechtlichen Rahmenbedingungen ab dem Q1 2007 ergebniswirksam niederschlagen. Brutto-Gaming-Erträge durch WM erfreulich

bwin erwirtschaftete 2006 Brutto-Gaming-Erträge (Wetteinsätze abzüglich Wettgewinne) aus dem Wett- und Pokergeschäft sowie Casino und Games in Höhe von 381,8 Mio. EUR (2005: 144,0 Mio. EUR). Exklusive US-Geschäft erzielte bwin im Jahr 2006 Brutto-Gaming-Erträge von rund 308,5 Mio. EUR.

Dabei spiegle sich, so das Unternehmen ad-hoch, eine deutliche Zunahme der Neukunden, getrieben durch das wachsende Interesse an Online-Gaming-Produkten in Kontinentaleuropa und die erfolgreiche Marketingstrategie, insbesondere die Kampagne zur Fussball-Weltmeisterschaft, sowie die Expansion in den Pokermarkt wider. Die Erstkonsolidierung von bwin Games wurde mit 1. Januar 2006 durchgeführt.
Sportwetten-Erträge plus 84,3 Prozent

Die Brutto-Gaming-Erträge im Bereich Sportwetten beliefen sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 174,6 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung von 84,3 % gegenüber dem Vorjahr. Sportwetten hatten 2006 einen Anteil von rund 45,7 % an den gesamten Brutto-Gaming-Erträgen und stellen damit das grösste Geschäftssegment dar. Im Jahr 2005 betrug dieser Anteil 65,8 %. Durch die Einstellung des US-Geschäfts sollte der Anteil wieder auf über 50 % steigen.

Gegenüber 2005 betrug die Bruttomarge im Bereich Sportwetten im Jahr 2006 8,8 % und liegt damit innerhalb der kommunizierten Bandbreite von zwischen 8 % und 10 %. Poker mit 30% der Gesamt-Brutto-Gaming-Erträge

Der Pokerumsatz (Provision/Gebühr oder "Rake") betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 114,7 Mio. EUR und belief sich damit auf rund 30,0 % der gesamten Brutto-Gaming-Erträge. Dies entspricht einem rund 12-fachen Anstieg im Vergleich zu 9,9 Mio. EUR im Jahr 2005 und resultiert aus der Expansion in den Pokermarkt. Ohne US-Geschäft betrug der Umsatz aus dem Poker-Bereich 60,8 Mio. EUR, was einem Anteil von 19,7 % an den Brutto-Gaming-Erträgen exklusive US-Geschäft gleichkommt.

Das Poker-Netzwerk-Geschäft (B2B) entwickelte sich mehr als zufriedenstellend. Mit bis zu 28.000 Kunden (davon rund 65 % Echtgeld-Kunden) gleichzeitig an den Spieltischen ist das Ongame Poker-Netzwerk eines der grössten weltweit. Casino und Games

Der Casinoumsatz (Spieleinsätze abzüglich Gewinne) konnte von 33,8 Mio. EUR im Jahr 2005 auf 78,9 Mio. EUR im Jahr 2006 gesteigert werden (59,6 Mio. EUR ohne US-Geschäft). Wie in den vergangenen Jahren wurde das Casinoprodukt auch im abgelaufenen Geschäftsjahr von bwin extern allerdings nicht beworben. Im Zug der Fokussierung auf Sportwetten und Poker sei die Weiterentwicklung eines eigenen Casinoproduktes eingestellt worden, stattdessen werde eine Lizenz-Software eingesetzt.

Die Produktgruppe Games erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz (entspricht dem Bruttorohertrag) von 13,5 Mio. EUR. Gemessen am Umsatz von 5,5 Mio. EUR in 2005, entspricht dies einer Steigerung von 145,8 % gegenüber 2005. Dieser Zuwachs ist auf die Einführung einer Vielzahl an neuen Spielen im Lauf des Jahres 2006 zurückzuführen. Der Bereich Games verzeichnete keine Umsätze mit US-Kunden.
Kundenbasis um 189,7% vergrössert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte bwin einmal mehr einen deutlichen Anstieg bei der Kundenbasis verzeichnen. Im Vergleich zum Jahr 2005 wurde die Zahl der aktiven Sportwettkunden um 0,8 Mio. oder 115,1 % auf 1,5 Mio. gesteigert. Davon waren erstmals rund 1,1 Mio. Sportwettkunden aktiv.

Exklusive bwin Games betrug die Zahl der registrierten Kunden im Jahr 2006 mehr als 3,9 Mio. In 2006 registrierten sich über 1,8 Mio. neue Kunden. Inklusive bwin Games waren rund 2,1 Mio. Kunden im Jahr 2006 aktiv. Dies entspricht einem Anstieg von 189,7% gegenüber 2005. 1,3 Mio. Kunden wurden erstmals im Jahr 2006 aktiv. Exklusive US-Geschäft verzeichnete bwin rund 1,2 Mio. neue aktive Kunden. Boerse-express

Kommentare

Gute Wettanbieter

Betway Wettanbieter Betsafe Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter