Razzia gegen illegales Glücksspiel in Salzburg

 |   |  3 Kommentare |  Kommentieren |  386 mal angesehen
Schlag gegen das illegale Glücksspiel: In Salzburg beschlagnahmte die Polizei 30 Spielautomaten. Drei Spielhallen wurden durchkämmt. Ein Razzia gegen illegales Glücksspiel hat am Mittwochabend in Spielhallen in Salzburg stattgefunden. Das berichteten die "Salzburger Nachrichten", die "Kronen Zeitung" und "Ö3". Rund 30 illegale Spielautomaten wurden demnach in der Landeshauptstadt beschlagnahmt und abtransportiert.

Einschlägige Loklae durchkämmt
Zahlreiche Mitarbeiter der Salzburger Polizei, des Magistrats, der Gewerbebehörde und des Finanzamts durchkämmten einschlägige Lokale. Unterstützt wurden sie von einem Sachverständigen aus Niederösterreich, der die Spielautomaten begutachtete. Insgesamt standen drei Spielhallen in der Elisabeth-Vorstadt und in Salzburg-Lehen auf der Kontrollliste der Polizei.

"Bisher haben wir mehrere kleinere Kontrollen durchgeführt, damit haben wir aber nicht sehr viel erreicht. Jetzt versuchen wir es eben mit einer großen Razzia gegen das Automatenunwesen. Wir erwarten uns davon auch eine gewisse Generalprävention. Es gibt in der Stadt nachweislich neunzig Standorte mit 300 Automaten, die Dunkelziffer ist natürlich noch höher", sagte Hermann Winkler von der Bundespolizeidirektion Salzburg, der den Einsatz der Beamten leitete, laut "Salzburger Nachrichten".

Glücksspiel nur im Casino erlaubt
In Salzburg ist das Glücksspiel außerhalb von Casinos verboten. Sobald ein Spielautomat Geld-Gewinne auswirft, ist das illegal. Nach Schätzungen des Vereins "Anonyme Spieler Salzburg" gibt es im Bundesland etwa 1500 illegale Spielautomaten in Wettbüros, Kebabständen und Spielhallen. Damit würden rund 50 Mill. Euro jährlich verdient. Bei 1400 Salzburgern sei die Diagnose "pathologisches Glücksspiel" erstellt worden, rund 4000 zählten als "Problemspieler". Oe24.at

Kommentare

Gute Wettanbieter

Expekt Wettanbieter Bet365 Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter