Wett.info-Mitspieler testet Wett-Investmentfonds!

 |   |  139 Kommentare |  Kommentieren |  575 mal angesehen
Vor einigen Wochen erklärte Wett.info-Mitspieler <strong>Ajacied</strong>, dass er ein System zum Nachtippen der besten Tipps entwickelt habe, er nennt es einen <strong>Wett-Investmentfonds</strong>. Im Januar hat er diese Strategie getestet und wir wollten wissen, was genau dahinter steckt und wie der Versuch gelaufen ist.

<strong><em>wett.info: Wett-Investmentfonds klingt spannend, wie genau gehst Du vor?</em></strong>
<strong>Ajacied:</strong> Letztlich mache ich das, wozu die Wett.info-Seite ja zum Teil auch gedacht ist. Ich setze bei verschiedenen Buchmachern auf die Tipps der <strong>besten Mitspieler</strong> unterschiedliche Beträge. Dabei ist das Besondere wohl nur, dass ich dies ziemlich konsequent nach dem Prinzip des Portfolios mache. Wer in einem bestimmten Zeitraum zu den Top 10 gehört, eine positive Bilanz aufweist, dessen Tipps spiele ich möglichst nach.
<strong><em><br />
wett.info: Wieso nur "möglichst"?</em></strong>
<strong>Ajacied:</strong> Es gibt einige Mitspieler, die ziemlich gute <strong>Spezialwetten</strong> abgeben. Und wenn die nicht von einem der <strong>Bookies</strong>, bei denen ich setze, angeboten werden, dann kann ich den Tipp auch nicht nachspielen. Mir ist natürlich ohnehin bewusst, dass mir viel durch die Lappen geht, weil ich nicht immer auf die besten Quoten setze. Aber der organisatorische und finanzielle Aufwand wäre mir bei 12 oder 20 Buchmachern viel zu groß.<br />
 
<strong><em>wett.info: Du hast eben gesagt, Du spielst die Top 10 unserer Seite nur in einem bestimmten Zeitraum nach. Gehen Deinem Wettportfolio auf diese Weise nicht Einnahmen verloren?</em></strong>
<strong>Ajacied: </strong>Das ist eine Frage der Sichtweise. Woher soll ich wissen, wer in einem Monat zu den Top 10 gehört. Es gibt natürlich Konstanten wie <strong>Chefschweisser</strong>, <strong>Hannoversaray</strong>, <strong>Zockie</strong> oder <strong>Jokerstyle</strong>. Aber Spieler wie <strong>Köbes</strong>, <strong>Beat</strong> oder <strong>diawb</strong> sind auch immer für hervorragende Tipps gut, wenn sie nicht gerade eine schlechte Phase haben. Das Prinzip ist: Ich mache mich von meinen persönlichen Einschätzungen über den Ausgang der Spiele und die Zuverlässigkeit der Tipper unabhängig. <br />

 
<strong><em>wett.info: Und wie machst Du das?</em></strong>
<strong>Ajacied:</strong> Indem ich bis zum 5. oder 7. eines Monats warte. Dann haben sich die Top 10 meist schon konsolidiert. Erst ab diesem Moment spiele ich die Tipps nach. Aber dann auch konsequent. Sobald ich mitbekomme, dass ein Mitspieler in den Top 10 ist, spiele ich zu den bei meinen Buchmachern bestmöglichen Quoten dessen Tipps nach. Ab dem 26. eines Monats ruht der <strong>Wett-Investmentfonds</strong> übrigens. Denn dann beginnen die <strong>hochriskanten Spekulationen</strong> einiger Mitspieler, um doch noch den Monats- oder Quartalssieg einzufahren.<br />
 
<em><strong>wett.info: Und was ist, wenn sich die Vorhersagen von zwei oder mehr Top 10-Spielern widersprechen?</strong></em>
<strong>Ajacied:</strong> Das interessiert mich nicht, ich spiele alle Tipps nach. Wenn einer sagt: Hoffenheim verliert gegen Cottbus, der nächste tippt auf HC1 und ein Dritter setzt auf "über 2,5" dann spiele ich alle Varianten. Liegt die Quote bis 3,5 dann mit 10 Euro Einsatz, liegt sie darüber, so setze ich 5 Euro.<br />
 
<em><strong>wett.info: Interessant, wie fällt die Bilanz nach dem ersten Versuchsmonat aus?</strong></em>
<strong>Ajacied:</strong> Sehr positiv! Nachdem es <strong>zwischenzeitlich</strong> nach einer <strong>Rendite von 130 %</strong> aussah, bleiben am Ende immerhin noch <strong>82 % Steigerung</strong> der Starteinlage. Allerdings war der Januar auch ein äußerst erfolgreicher Monat für die Top 10.<br />

 
<em><strong>wett.info: Manche Spieler sagen, dass man durch bloßes Nachspielen nichts über Sportwetten lernt. Wie stehst Du zu diesem Vorwurf?</strong></em>
<strong>Ajacied: </strong>Zunächst einmal finde ich die Diskussion müßig. Ich habe ein Studium abgeschlossen, arbeite in einem qualifizierten Beruf und bringe meiner Tochter jeden Tag ganz viele Dinge fürs Leben bei. Ich bin also nicht in der Situation noch irgendetwas lernen zu müssen. Abgesehen davon lese ich mir selbstverständlich jede Analyse genau durch und gerade durch Spieler wie <strong>Hannoversaray</strong> (mit seiner HCX-Strategie) oder <strong>Sports</strong>, der akribisch analysiert, habe ich mit Sicherheit auch einiges gelernt. Die entscheidende Erkenntnis für mich war: Ich darf nicht mehr viel auf meine eigenen Einschätzungen setzen. Also hoffe ich schon beinahe, dass ich nicht allzu schnell wieder selbst in den Top 10 bin.<br />

 
<em><strong>wett.info: Führst Du denn den Fonds weiter?</strong></em>
<strong>Ajacied: </strong>Ich habe es vor, würde mir aber am liebsten die Arbeit teilen. Es ist ja nur ein Hobby und selbst mit einem mobilen Internetzugang kostet es viel Zeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit die Tipps nachzuspielen. Das klappt natürlich auch häufig nicht. So sind mir zum Beispiel von <strong>Chefschweisser</strong> oder <strong>Crunch</strong> mehrere punkteträchtige Vorhersagen durch die Lappen gegangen. Eine große Hilfe ist mir das<strong> e-Mail-Abonnement</strong>, das wett.info anbietet. Da kriege ich eine schnelle Benachrichtigung, wenn einer der Top-Tipper seine Analyse abgibt. <br />

 
<strong><em>wett.info: Vielen Dank für die Antworten!</em></strong><br />
 

Kommentare

Gute Wettanbieter

Betway Wettanbieter Betsafe Wettanbieter Tipico Wettanbieter Sportingbet Wettanbieter